Montag, 22. Mai 2017

Ich war beim Foto Workshop und was ich davon umsetzen kann

Ende März kam der Liebste mit dem Veranstaltungskalender der Kurverwaltung nach Hause. Beim durchblättern viel mein Blick sofort auf den Artikel mit der Überschrift "Fototage".  Was ist das? Eine Ausstellung? Nein! Ein cooler Workshop! Also einen Kaffee geholt, in Ruhe durchgelesen, im Internet weiter recherchiert und entschlossen, da nimmst du teil. Das tolle war, man konnte sich sein Programm selbst zusammen stellen, bis zu 6 Workshops an einem Tag.

Eventfotografie
Hier sieht man den Unterschied gewaltig.

Ich habe direkt Nägel mit Köpfen gemacht und bin schnell zur Kurverwaltung rüber geradelt, denn so eins - zwei Fragen hatte ich schon noch. Fragen geklärt, Tagesticket gekauft. Jetzt musst ich nur noch einen Monat warten.


Modelschooting
Die Fotos sehen so leicht aus, dabei war es eisig kalt.


Eventfotografie, Modelshooting, Filter & Zubehör, Heimstudio, Makrofotografie und Portraitfotografie hatte ich mir ausgesucht. Jeder Workshop dauerte 1 Stunde mit kurzen Pausen dazwischen.


Heimstudio
Es gab viele Tipps und Tricks um schnell ein kleines Heimstudio zu basteln.


Es standen noch 10 weitere Kurse zur Auswahl. Die einzelnen Workshops wurden von kompetenten Fachleuten gehalten, die sich auf das jeweilige Gebiet spezialisiert haben. Sie haben uns gezeigt wie man z. B. mit einer Haarsträhne oder einem Reflektor das Aussehen des Models verändert, wie man ein Model oder eine Gruppe positioniert und wie man wofür welchen Filter nutzt. Davon kann ich leider keine Fotos zeigen, da die vorhandenen nicht auf meine Kamera passten. 


Makrofotografie
Was ist der Unterschied zwischen Nahaufnahme und Makroaufnahme?


Es war alles sehr verständlich und wenn man mal nachgefragt hat, bekam man eine ordentliche Antwort. Also auch für mich als Anfänger super. Wir hatten überlegt eine andere Kamera zu kaufen, aber wir können aus unserer noch so viel rausholen das wir sie erstmal behalten.
Ich habe an diesem Samstag echt viel gelernt und hoffe, ich kann mit meiner Bridgekamera einiges davon umsetzten und hier auf dem Blog zeigen. Filter sind jedenfalls schon mal bestellt.☺



Portraitfotografie
Auch hier wurde uns die Arbeit leicht gemacht (Gina Solera).

Ich möchte mich hier ausdrücklich bei den Models bedanken! 
Es war an dem Tag echt eisig kalt und der Wind hat es auch nicht gut gemeint, 
aber die Beiden haben einen tollen Job erledigt und 
ich darf die Fotos auch hier öffentlich zeigen.
Danke!

Und wer jetzt Lust hat auch einen Workshop zu machen muss nicht bis nächstes Jahr warten, Photo von Oven hat eine Fotoschule gegründet in der regelmäßig Kurse stattfinden, weitere Infos findet ihr hier.

Lasst es euch gut gehen!
Kerstin